Bei der Planung eines PC-Builds stellt sich relativ früh die Frage, welches das richtige Mainboard ist. Dabei wird auch entschieden: Soll es der Formfaktor ATX oder mATX (auch Micro-ATX oder µATX genannt) werden?

Neben den Mainboard-Formfaktoren ATX und mATX ist allenfalls noch Mini-ITX relevant. Zwar gibt es noch weitere Formfaktoren (z.B. Mini-STX, SSI-CEB / SSI-EEB oder Pico-ITX) – diese spielen im Massenmarkt jedoch allenfalls eine Nischenrolle.

Doch wo liegt der Unterschied bei den Formfaktoren? Gibt es ein „besser“ oder „schlechter“ bei den Mainboard-Größen? Das will ich hier erklären.

ATX vs. mATX (Micro-ATX)

Wer bereits selbst einen PC zusammengestellt hat, dem sind die Abkürzungen ATX und mATX fast unweigerlich geläufig.

Die Formfaktoren für das Mainboard sind nämlich keine neue Entwicklung.

Entsprechende PC-Mainboards gibt es schon seit den 90er Jahren.

Sofort zum wichtigsten Unterschied: Das „Micro“ in mATX signalisiert, dass ein solches Mainboard kürzer als ein ATX-Mainboard ist.

Maße ATX, mATX und Mini-ITX
Die Mainboard-Formfaktoren stehen für keine genaue und einheitliche Größe. Stattdessen wird mit maximalen Abmessungen gearbeitet.

ATX: max. 305 × 244 mm
mATX bzw. µATX: max. 244 × 244 mm
Mini-ITX: max. 170 x 170 mm

Außerdem sind die Befestigungsbohrungen normiert, so dass das Mainboard in einem kompatiblen Gehäuse auch verschraubt werden kann.

Deshalb gilt: Für ein mATX-Gehäuse muss es auch ein mATX-Mainboard sein.

Hingegen passt grundsätzlich in ein ATX-Gehäuse nicht nur ein ATX-Mainboard, sondern eben auch eines mit mATX-Formfaktor (in vielen Fällen, jedoch nicht immer).

Das ist der wichtigste Unterschied.

Vergleich der Mainboard-Formfaktoren: ATX, Micro-ATX und Mini-ATXBild: Flickr / VIA Gallery, (CC BY 2.0)

Weiterhin unterscheiden sich die Formfaktoren durch die zur Verfügung stehende Anzahl an Erweiterungssteckplätzen.

Wer einen PC-Build mit vielen Erweiterungskarten (PCIe) aufbaut, für den ist deshalb meist ein ATX-Mainboard empfehlenswert. Bei mATX sind die Erweiterungsmöglichkeiten eingeschränkt.

Durch die geringere Größe ist schlichtweg kein Platz für viele PCIe-Erweiterungssteckplätze.

Welche Unterschiede es noch gibt, dazu erzähle ich nun mehr.

Vorteile und Nachteile ATX-Mainboard

Vorteile ATX

  • Mehr PCIe-Slots und mehr RAM-Slots
  • Unterstützt Multi-GPU besser (SLI / CrossFire)
  • Besserer Overclocking-Support
  • Effiziente Kühlung der PC-Komponenten einfacher zu realisieren (mehr Raumangebot)

Nachteile ATX

  • Erfordert ein Full-Size-ATX-Gehäuse – großer PC
  • Grundsätzlich teurer

Vorteile und Nachteile mATX-Mainboard

Vorteile mATX / Micro-ATX / µATX

  • Grundsätzlich günstiger
  • Wer auf einen kompakten PC abzielt, kann ein kleineres mATX-Gehäuse verwenden
  • Auf Wunsch ist Micro-ATX jedoch auch mit einem ATX-Gehäuse kompatibel, was hilfreich ist, wenn bereits eines zur Verfügung steht (oder mehr Platz benötigt wird)

Nachteile mATX / Micro-ATX / µATX

  • Ein kompaktes mATX-Mainboard (insb. in Verbindung mit einem mATX-Case) erschwert eine wirkungsvolle Kühlung der PC-Komponenten
  • Es stehen weniger Erweiterungssteckplätze zur Verfügung (PCIe, RAM)
  • Für Multi-GPU (SLI / CrossFire) nur sehr bedingt geeignet

Ist ATX oder mATX besser?

Die Frage, was besser ist, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Der wichtigste Unterschied zwischen ATX und mATX ist der Formfaktor. Es ist also primär eine Frage der gewünschte Größe bezogen auf das Mainboard und das PC-System insgesamt.

Damit einher gehen einige Randfaktoren (weniger Erweiterungssteckplätze, weniger effiziente Kühlung), wenn Du auf ein mATX-Mainboard setzt.

Grundsätzlich gilt: Einfache PC-Systeme (eine Grafikkarte, keine oder wenige PCIe-Erweiterungskarten, nur wenige Laufwerke) lässt sich auch problemlos mit mATX realisieren.

Bedenken solltest Du jedoch: Ist später eine PC-Aufrüstung geplant, bei der Erweiterungen hinzu kommen, kann es dann eng werden.

Das kann ein Grund dafür sein, gleich auf ATX zu setzen.

Grundsätzlich gilt: Der Formfaktor hat keine Auswirkung auf die Leistung vom PC. Auch ein mATX-Mainboard eignet sich also für einen flotten Gaming-PC.

Aktuelle Mainboard-Vorschläge (AMD und Intel)

Mainboards für Intel Coffee Lake-CPUs (LGA 1151 v2 – Coffee Lake)

ATX-Mainboard

Asus ROG Strix Z390-F
Asus ROG Strix Z390-F
Letzte Aktualisierung: 12.11.2019 03:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Mainboard mit gehobener Ausstattung für Coffee Lake-CPUs.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Asus ROG Strix Z390-F via Amazon API, Affiliate-Links (Provisions-Links)

mATX-Mainboard

ASUS Prime H310M-D R2.0
ASUS Prime H310M-D R2.0
Letzte Aktualisierung: 12.11.2019 03:50 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Günstiges mATX-Mainboard mit H310-Chipsatz für den Einstieg in die Coffee Lake-Architektur.
Vollständige Bezeichnung (wie auf Amazon):
Bezeichnung, Bilder und Preis zu ASUS Prime H310M-D R2.0 via Amazon API, Affiliate-Links (Provisions-Links)

Mainboards für AMD CPUs (AM4 – Ryzen)

ATX-Mainboard

Asus ROG Strix X470-F
Asus ROG Strix X470-F
Letzte Aktualisierung: 12.11.2019 03:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Gaming-Mainboard von Asus für den AM4-Sockel (AMD Ryzen).
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Asus ROG Strix X470-F via Amazon API, Affiliate-Links (Provisions-Links)

mATX-Mainboard

Gigabyte B450M DS3H
Gigabyte B450M DS3H
Letzte Aktualisierung: 12.11.2019 03:50 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Günstiges mATX-Mainboard für den Einstieg in die AMD Ryzen-CPU-Welt.
Bezeichnung, Bilder und Preis zu Gigabyte B450M DS3H via Amazon API, Affiliate-Links (Provisions-Links)

Fazit – wann ATX oder mATX (Micro-ATX) verwenden?

Die Mainboard-Formfaktoren ATX und mATX (Micro-ATX) kommen mit individuellen Vorteilen und Nachteilen daher.

Anders als bei der Auswahl anderer PC-Komponenten sind die Unterschiede bei ATX und mATX (Micro-ATX) jedoch nicht sonderlich gravierend.

In den meisten Fällen sind sowohl ein ATX-Mainboard als auch mATX-Mainboard eine solide Wahl, wenn es darum geht, ein PC-System aufzubauen.

Wer einen kompakten PC bevorzugt, darf zu mATX tendieren. Wer hingegen viele Erweiterungsmöglichkeiten schätzt, ist mit einem ATX-Mainboard  besser aufgehoben.

Autor

Ich bin Patrick und hier blogge ich zu verschiedenen Themen rund um Technik, Gadgets und mehr. Früher hatte ich gleich mehrere Blogs zu diesem Thema. Mittlerweile konzentriere ich mich hier auf Tech Junkies.

Kommentar schreiben

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.